Istanbul Üniversitesi

Arabistik an der Universität Istanbul

Für BA- und MA-Studierende, Doktorierende und Mitarbeiter des Seminar für Nahoststudien gibt es die Möglichkeit, innerhalb des Swiss-European Mobility Program (Ersatzprogramm für Erasmus+) für ein oder zwei Semester in Istanbul zu studieren. Unser Kooperationspartner in Istanbul ist die Abteilung Arabische Sprache und Literatur am Departement für orientalische Sprachen und Literaturen an der Universität Istanbul.

Der Ursprung der Universität Istanbul liegt in einer islamisch-theologischen Schule (medrese), welche 1453 nach der Eroberung Konstantinopels durch Sultan Mehmed II gegründet wurde. Im Jahre 1846 wurde daraus eine moderne Hochschule (darülfünûn= Haus der Wissenschaften). Das darülfünûn, welches 1933 in İstanbul Üniversitesi umbenannt wurde, unterging während des 19. und 20. Jahrhunderts zahlreiche Reformen. Seine historischen Gebäude repräsentieren zugleich die imperiale wie auch die republikanische Vergangenheit der Universität Istanbul.

Der Unterricht in Arabisch und das Studium des Arabischen gehören zu den ältesten Disziplinen der Universität und waren schon immer Teil des traditionellen Curriculums der islamischen Wissenschaften. Im frühen 20. Jahrhundert etablierte sich das Arabische als klassische und moderne Philologie an der phil.-hist. Fakultät. Während der Nazi-Zeit emigrierten zahlreiche deutschsprachige Orientalisten in die Türkei und nahmen dort Professuren an türkischen Universitäten auf. Einer von ihnen, Prof. Dr. Helmut Ritter, baute das Departement für orientalische Sprachen und Literaturen nach dem Vorbild der europäischen Orientalistik (şarkiyat) auf und vereinte darin die europäisch-orientalistische Methodologie der kritisch-historischen Philologie mit einer „orientalischen“ aber nicht-orientalistischen Studierendenschaft. Dies zeitigte bemerkenswerte Forschung über den reichen Korpus an arabischen Manuskripten in Istanbul.
Heute ist Arabische Sprache und Literatur an der Universität Istanbul das grösste Institut für Arabistik in der Türkei und bildet nicht nur künftige AkademikerInnen auf dem Feld der arabischen Literatur- und Sprachwissenschaft aus, sondern auch Lehrpersonen und ÜbersetzerInnen für Arabisch. Zum Lehrkörper des Instituts gehören nebst türkischen WissenschaftlerInnen auch viele Arabisch-MuttersprachlerInnen. Die wachsende Zahl an syrischen Flüchtlingen in Istanbul hat zudem zu einer grösseren Diversität der Studierenden in der Arabistik geführt, was fruchtbare interkulturelle Erfahrungen am Schnittpunkt der türkischen und arabischen Sozialräume möglich macht. Alle türkischen BA-Studierenden ohne vorausgehende Arabischkenntnisse absolvieren zu Beginn ihres Studiums einen einjährigen Intensivkurs (hazırlık) an der Universität Istanbul. Daher ist das sprachliche Niveau der BA-Studierenden höher als dasjenige ihrer KommilitonInnen am Seminar für Nahoststudien in Basel oder an anderen europäischen Universitäten. Es werden jedoch Kurse für arabische Sprache, Dialekte, Literatur und Linguistik auf allen Niveaus angeboten.

Arabistik in Istanbul zu studieren stellt eine einmalige Chance dar, zugleich Sprachkenntnisse in Arabisch wie auch in Türkisch zu verbessern. Studierenden des BA Islamwissenschaft oder des MA Near & Middle Eastern Studies an der Universität Basel bietet sich dadurch die Möglichkeit, für ein oder zwei Semester im Ausland zu studieren, ohne in ihrer Sprachausbildung zurückzufallen. Die Studierenden werden ermutigt, das breite Spektrum an angebotenen Kursen zu nutzen und nebst den Veranstaltungen der Arabistik auch Kurse anderer Disziplinen, von Politologie bis hin zu Theologie, zu besuchen.

Gelegen in der imperialen „Altstadt“ Istanbuls, trägt die Universität Istanbul zur eindrucksvollen und faszinierenden Atmosphäre ihrer Umgebung bei und gilt als Treffpunkt der vielfältigen türkischen Jugendkulturen. Die Voraussetzungen für eine unvergessliche Lebenserfahrung sind somit auf jeden Fall gegeben.

BA-Studierende wird geraten, nicht vor dem 4. Studiensemester nach Istanbul zu gehen. Für MA-Studierende sind Arabischkenntnisse auf mittlerem bis gutem Niveau und Türkischkenntnisse auf mittlerem Niveau Voraussetzung. Es wird dringend empfohlen, das Auslandsemester/-jahr frühzeitig zu planen und sich rechtzeitig anzumelden. Bitte setzen Sie sich mit Alp Yenen (alp.yenen@unibas.ch) in Kontakt, um weitere Informationen zu erhalten und/oder sich zu registrieren.