Dipl.-Soz. Wiss. Sarah Khayati M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Sarah Khayati studierte Islamwissenschaft (M.A. in 2011) und Politikwissenschaft (Dipl.-Soz.Wiss. in 2012) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Nach längeren Forschungs- und Arbeitsaufenthalten im Libanon (2009-2014), wo sie u.a. im außeruniversitären Bildungs- und Wissenschaftssektor sowie im humanitären Bereich (Akut-Hilfe für Kinder und Jugendliche im Libanon e.V.) tätig war, kehrte sie nach Europa zurück.

2015 begann Sarah Khayati mit ihrer Promotion bei Prof. Dr. Maurus Reinkowski am Seminar für Nahoststudien. Das Departement Gesellschaftswissenschaften förderte sie mit einem Anschubstipendium (2015-2016). Seit Oktober 2016 ist Sarah Khayati als wissenschaftliche Mitarbeiterin für das Projekt „Islamistische Umtriebe“? The encounter of Middle Easterners with and their experience in Helvetia from the 1920s to the 1940s angestellt, welches vom Schweizerischen Nationalfonds finanziert wird (Laufzeit 2016-2019).

Zu ihren Arbeits- und Interessensschwerpunkten gehören muslimische Intellektuelle und Aktivisten im Europa der Zwischenkriegszeit (Schwerpunkt Schweiz), arabische Geistesgeschichte (nahḍa) und politische Ideengeschichte des 20. Jahrhunderts sowie aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklungen in der MENA-Region. Darüber hinaus unterrichtet sie thematisch zu ihren Schwerpunkten (Orientalisches Seminar der Universität zu Köln (2013/2014), Seminar für Nahoststudien, Basel (2015), Institut für Erziehungswissenschaft, Münster (2016/2017)).