Institutionen

 

Das Seminar für Nahoststudien ist seit dem Jahr 2012 ein Arbeitsbereich des Departement Gesellschaftswissenschaften. Alle administrativen Institutionen, die die Geschäfte des Seminars für Nahoststudien betreffen, sind daher auf Departementsebene angesiedelt. Es handelt sich hier vor allem um die Departementsversammlung und die Unterrichtskommission Gesellschaftswissenschaften.

 

Die Departementsversammlung

Die Departementsversammlung ist das oberste Organ des Departements. In ihr sind alle Gruppierungen vertreten. Ihre Aufgaben und Kompetenzen sind im Departementsreglement festgehalten.

 

Die Unterrichtskommission (UK)

ist für die Konzeption und Durchführung des Studienfachs zuständig. Sie beantragt semesterweise bei der fakultären Prüfungskommission das Lehrangebot und die Anrechnung von vergleichbaren Studienleistungen, die in einem anderen Studienfach/-gang bzw. an einer anderen Hochschule erworben wurden. Desweiteren beschliesst sie die Modalitäten der Leistungsüberprüfungen. Die UK tagt nach Massgabe der Geschäfte, mindestens aber einmal im Semester. Mit Wirkung zum Januar 2013 hat sich eine departementsweite Unterrichtskommission Gesellschaftswissenschaften etabliert, in der das Fach Islamwissenschaft Einsitz nimmt.

 

Auf der Ebene des Seminars für Nahoststudien treffen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informell, aber regelmässig zu einer "Kleinen Runde" bzw. "Grossen Runde".