Anlässe

International Conference

Third Balkan Visual Meeting
Cities on the Move: Turkey and Yugoslavia in the Interwar Period

University of Basel, Middle Eastern Studies, 14 to 16 September 2017

Click here [PDF (507 KB)] for the program.

 

Call for Papers

Third Balkan Visual Meeting
Cities on the Move: Turkey and Yugoslavia in the Interwar Period

University of Basel, Middle Eastern Studies, 14 to 16 September 2017

Deadline: 20 February 2017

Click here [PDF (33 KB)] for more Information.

 

Internationale Konferenz "The Non-aligned Museum", Museum of Yugoslav History

Belgrad, Museum für jugoslawische Geschichte, 7./8. November 2016

Aus der VAYU-Zusammenarbeit entstand eine weitere Kooperation mit dem Belgrader Museum für jugoslawische Geschichte (MIJ): Nataša Mišković diskutiert im Rahmen einer internationalen Konferenz zur Neuausrichtung des Museums als unabhängige Institution im post-jugoslawischen Raum mit dem letzten jugoslawischen Aussenminister Budimir Lončar und der indischen Zeithistorikerin Prof. Dr. Mridula Mukherjee von der Jawaharlal Nehru University in New Delhi zum Thema Werte und Konzepte der Blockfreienbewegung.

Programm [PDF (235 KB)] und Flyer [PDF (494 KB)]

 

 

Genozid, Gewalt und unterdrückte Erinnerung: Probleme und Chancen der historischen Aufarbeitung durch Dokumentarfilme in Kroatien und der Türkei 

Universität Basel, Alte Universität und Kollegiengebäude, 13./14. Oktober 2016

Nataša Mišković und Bilgin Ayata laden die Istanbuler Regisseurin Nezahat Gündoğan und den in Prag lebenden jugoslawischen Regisseur Lordan Zafranović zu einem gut besuchten, ebenso inspirierenden wie bewegenden zweitägigen Doktoratsworkshop nach Basel ein.

Flyer [PDF (463 KB)] und Programm [PDF (40 KB)]

Hier gelangen Sie zum Blog von Nataša Mišković zum Filmworkshop mit Nezahat Gündoǧan und Lordan Zafranović.

 

  

links: Einführungsreferat zum kurdischen Film von Bilgin Agata  

rechts: Diskussion des Films "Hay Way Zaman" mit Nezahat Gündoğan. v.l.n.r. Lordan Zafranović, Ciçek Ilengiz, Nezahat Gündoğan, Bilgin Ayata, Maria Fritsche.

Universität Basel, Kollegiengebäude, 3. Juni 2016

Das SIBA-Projekt publiziert eine Auswahl türkischer und jugoslawischer Pressefotografie aus der Zwischenkriegszeit als wissenschaftliche Edition im digitalen Fotoarchiv 'Visual Archive Southeastern Europe' (VASE). Aus diesem Anlass wird die VASE als Kooperationsprojekt der Universitäten Basel und Graz neu lanciert. 

An der Vernissage im Kollegiengebäude sprachen der Dekan der Philosophisch-historischen Fakultät, Prof. Dr. Thomas Grob, der VASE-Initiator Prof. Dr. Karl Kaser von der Universität Graz, sowie SIBA-Projektleiterin Prof. Dr. Nataša Mišković und die Projektmitarbeitenden Joël László, Milanka Matić und Yorick Tanner.

gams.uni-graz.at/vase

 

  

links: Thomas Grob

rechts: v.l.n.r. Joël László, Yorick Tanner und Milanka Matić  

Karl Kaser

 

Visual Archive Yugoslavia: Konferenz "Digitalizacija foto-gradje"

Museum für jugoslawische Geschichte, Belgrad, 5.–6. Mai 2016

Grossen Anklang fand der erste von zwei geplanten Workshops der SCOPES Institutional Partnership "Visual Archive Yugoslavia", den unsere Partnerinstitution am 5.–6. Mai in Belgrad organisierte. Die lebhaften Diskussionen mit über achzig Teilnehmer/innen aus den Museen, Archiven und Bibliotheken Belgrads sowie aus zahlreicher Landesteile Serbiens sowie aus Bosnien zeigten, dass die Digitalisierung historischer Fotobestände vor Ort ein hochaktuelles Thema und den mit der Digitalisierung Beauftragten ein Herzensanliegen ist. Auf allseitige Bewunderung stiess das mithilfe des SCOPES-Programms eigens eingerichtete neue Digitalisierungslabor des Gastgebers.

 

links: Der Tagunsort: Das Museum für Geschichte Jugoslawiens MIJ
rechts: Marija Vasiljević im neuen Digitalisierungslabor des Museums

v.l.n.r.: Mehmed Akšamija (Sarajevo), VAYU-Koordinatorin Marija Vasiljević (MIJ)

 

Die Flüchtlingskrise

Seminar für Nahoststudien, 27. Oktober 2015, 16:15 Uhr

Florian Bieber (Zentrum für Südosteuropastudien der Uni Graz) und Bilgin Ayata (Seminar für Soziologie Basel) diskutierten über die durch die Ankunft der Flüchtlinge aus Nahost in Europa ausgelöste Krise und über das Verhältnis zwischen der Türkei, dem südöstlichen Europa und der EU. Moderation: Nataša Mišković. Weitere Infos finden sie hier [PDF (9.1 MB)].


Kick-off Workshop „Visual Archive Yugoslavia“

Seminar für Nahoststudien, 28.–31. August 2015

Ende August 2015 besuchte eine hochkarätige Delegation des Museums für jugoslawische Geschichte (MIJ) das Seminar für Nahoststudien. Auf dem Programm standen die feierliche Unterzeichnung des Kooperationsabkommens zum Start der SCOPES Institutional Partnership sowie ein Arbeitstreffen mit Prof. Dr. Lukas Rosenthaler, Dr. Peter Fornaro und Dr. Ivan Subotić vom Digital Humanities Lab (dhlab), die das Museum bei der Anschaffung neuer technischer Ausrüstung zur Digitalisierung beraten. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

v.l.n.r.: Marija Vasiljević (Koordinatorin Belgrad), Radovan Cukić (Kurator und Leiter Digitalisierung MIJ), Nataša Mišković (Projektleiterin Basel), MIJ-Direktorin Neda Knežević, Seminarvorsteher Maurus Reinkowski, Yorick Tanner (Koordination Basel), Katarina Živanović (Projektleiterin Belgrad).


Second Balkan Visual Meeting und SIBA Annual Workshop

Universität Basel, 4.–6. Juni 2015. Das Programm finden Sie hier [PDF (192 KB)].

Am Second Balkan Visual Meeting versammelte sich eine internationale und interdisziplinäre Gruppe von Spezialist/innen aus Albanien, Bosnien, Bulgarien Deutschland, Österreich, Serbien, Slowenien, der Schweiz und der Türkei, die sich aus kunsthistorischer, historischer und ethnologischer/kulturwissenschaftlicher Perspektive mit den visuellen Kulturen des Balkans und der Türkei beschäftigen.

 

Der bekannte Wiener Fotohistoriker und Herausgeber der Zeitschrift „Fotogeschichte“ Anton Holzer (Bild) hielt einen höchst aufschlussreichen Eröffnungsvortrag zum Thema Fotojournalismus als Sozialgeschichte. Karl Kaser, Autor von „Andere Blicke. Religion und visuelle Kulturen auf dem Balkan und im Nahen Osten“ (Wien 2013), kommentierte aus der Perspektive des Balkans und der Türkei.

 

Das SIBA-Team lud den Fotohistoriker Anton Holzer ein, in einem ebenso intensiven wie inspirierenden Workshop den jugoslawischen und türkischen Fotojournalismus der Zwischenkriegszeit im globalen Kontext zu diskutieren.


SIBA-Workshop „Repräsentationen des Alltags“

Universität Basel, Seminar für Nahoststudien, Maiengasse 51, 10.–11. Juli 2014
Gäste: Nathalie Clayer (Paris), Karl Kaser (Graz), Cengiz Kahraman (Istanbul)

Am Donnerstag, 10. Juli 2014, 17:30 Uhr, hält der bekannte Fotografiehistoriker und Kurator des Istanbuler Fotografiemuseums Cengiz Kahraman im Rahmen des Workshops einen Vortrag zum Thema türkische Pressefotografie der Zwischenkriegszeit (in türkischer Sprache, mit Übersetzung). Interessierte sind herzlich willkommen.

Programm (als PDF) [PDF (104 KB)]

 

v.l.n.r. : Ranka Gašić, Milanka Matić, Cengiz Kahraman, Joël László, Nataša Mišković, Karl Kaser, Nathalie Clayer


Kick-off Workshop mit Martina Baleva (Basel), Barbara Derler (Graz), Karl Kaser (Graz) und Benjamin Schenk (Basel)Universität Basel, Kollegiengebäude, 23. September 2013, 9:00 bis 17:00 Uhr

Programm (als PDF) [PDF (99 KB)]